Wichtige Informationen für Besucher / Testkonzept des PAH

Vor kurzem sprach der Osnabrücker Landkreis eine neue Allgemeinverfügung zum Schutz vor einer Ausbreitung der Covid-19- Epidemie aus. Seit Donnerstag, dem 18. November 2020, können sich Bewohnerinnen und Bewohner für eine Person entscheiden, die von dem grundsätzlichen Besuchsverbot für Alten- und Pflegeheime ausgenommen sind. Auf die ausgewählte Besuchsperson kommt zusätzlich ein Corona-Schnelltest zu, welcher direkt vor dem Besuch negativ ausfallen muss.

Einrichtungen dürfen den vorgenannten Personen nur unter diesen Voraussetzungen Zutritt zur Einrichtung gewähren.

Besuchspersonen werden nur symptomfrei getestet!

Nach vorheriger telefonischer Absprache über Frau Wetzel, Leitung Sozialer Dienst, erfolgt weiterhin die Terminvergabe.

Telefon: 05901-315510

Die neue Corona- Testverordnung des Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sieht vor, dass Einrichtungen SARS-CoV-2-Antigentests als sogenannte PoC-Antigentests zur direkten Anwendung, ohne Labor, in ihrer Einrichtung selbst durchführen können. Hierzu benötigt die Einrichtung ein Testkonzept das vom jeweiligen Gesundheitsamt genehmigt wurde.

Testkonzept für PoC-Antigen-Schnelltests-PAH

Betreuungskraft gemäß § 43b SGB XI (m/w/d)

Für unsere Einrichtung der stationären Altenpflege

suchen wir ab sofort in

Teilzeit  (14 Std./W) eine

 

Betreuungskraft gemäß § 43b SGB XI  m/w/d

 

Sie verfügen über eine abgeschlossene Weiterbildung als Betreuungskraft nach § 43b.

 

Ihre Aufgabe: Sie unterstützen unsere Bewohner bei Ihren alltäglichen

Aktivitäten und helfen so die Lebensqualität zu erhöhen.

Ihre Maßnahmen

helfen, das Wohlbefinden, den physischen Zustand und die psychische Stimmung positiv zu beinflussen.

Sie arbeiten kreativ, sind teamfähig und können den Alltag unserer

Bewohner durch neue Ideen bereichern.

 

Wir bieten Ihnen eine sehr attraktive tarifliche Vergütung nach TV-DN

mit den üblichen Sozialleistungen sowie einer betrieblichen

Altersversorgung und einer Jahressonderzahlung.

 

Für weitere Informationen, steht Ihnen gerne die

Leitung des Sozialen Dienst, Frau Christina Wetzel, unter Telefon

05901-3155-0 zur Verfügung.

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die:

Pastor-Arning-Haus

Christl. Alten-und Pflegeheim gGmbH

Frau Christina Wetzel

Konrad-Adenauer-St. 30

Ex. Pflegefachkraft in Teil – oder Vollzeit

Für unsere Einrichtung der stationären Altenpflege

suchen wir für den geplanten NEUBAU ab sofort in

Teil- oder Vollzeit eine

 

ex. Pflegefachkraft m/w/d

 

Sie verfügen über Erfahrungen im Bereich der Altenpflege,

haben eine hohe fachliche und soziale Kompetenz und sind

motiviert, selbständig und eigenverantwortlich zu handeln.

 

Ihre Aufgabe ist es, die Pflege und Betreuung unserer Bewohner

im Sinne eines christlichen Menschenbildes sicherzustellen.

Sie sind belastbar, aufgeschlossen und bereit neue Herausforderungen anzunehmen.

 

Wir bieten Ihnen eine sehr attraktive tarifliche Vergütung nach TV-DN

mit den üblichen Sozialleistungen sowie einer betrieblichen

Altersversorgung und einer Jahressonderzahlung.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne der

Geschäftsführer, Joachim Minneker, unter Telefon

05901-3155-0 zur Verfügung.

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die:

Pastor-Arning-Haus

Christl. Alten-und Pflegeheim gGmbH

Herrn Joachim Minneker

Konrad-Adenauer-St. 30

Wichtige Informationen für Besucher

Wegen steigender Fallzahlen – Änderung des Besuchskonzepts

Aktuell steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in der Region wieder stark an. Diesen Anstieg verfolgen wir mit sehr viel Fürsorge und nehmen ihn zum Anlass, das Besuchskonzept im Bereich „Gesundheitserklärung für Besucher“ um einen weiteren Punkt zu erweitern. Neben der Erklärung das Besucher frei von Covid 19 Syptomen sind, das er kein Verdachtsfall ist und sich nicht in Quarantäne befindet, wird absofort zudem auf freiwilliger Basis die Temperatur des Besuchers gemessen. Diese muss unter 37,2° liegen.

Konzept 06.10.2020

Erweiterungen der Besuchszeiten

Aufgrund der positiven Nachfrage der bestehenden Besuchszeiten bietet das Pastor-Arning-Haus ab Montag, den 17.08.2020, eine Erweiterung der Terminvergabe an 6 Tagen die Woche an.

Die Erweiterungen der Besuchszeiten finden sie im Besuchskonzept.

Nach vorheriger telefonischer Absprache über Frau Wetzel, Leitung Sozialer Dienst, in der Zeit von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr erfolgt weiterhin die Terminvergabe. Tel. 05901-315510

Konzept 13.08.2020

Neue Corona Verodrnung: Das gilt seit dieser Woche Montag, den 13.07.2020

Einrichtungen regeln Besuch selbst

Das Land macht in der neuen Verordnung keine Vorgaben mehr dazu, wie viele Besucher ein Heimbewohner empfangen darf. Dies sollen Pflegeheime künftig selbst in ihrem Besuchskonzept regeln. Grundsätzlich sind vonseiten des Landes zwei oder mehr Besucher zur gleichen Zeiten erlaubt, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann. Bislang durfte jeder Bewohner nur einen Besucher empfangen.

Konzept 28.07.2020

 

Für das Pastor-Arning-Haus Hilfe für Senioren in Corona Zeiten

Ein Artikel von Maria Kohrmann-Unfeld

Ein Kunde der Kreissparkasse Bersenbrück verschenkt 8000 Schutzmasken an Pflegeheime im Nordkreis. Die Sparkasse beteiligt sich mit einer Geldspende im Gegenwert. Auch das Pastor-Arning-Haus hat jetzt 650 Masken und einen Scheck über 750 Euro aus dieser Aktion erhalten. Im Pastor-Arning-Haus herrschte doppelter Grund zur Freude: Zum einen konnte anlässlich der An-und Umbaumaßnahmen Richtfest gefeiert werden. Gleichzeitig besuchten Jens Pietruszinski und Stefan Thye-Moormann von der Kreissparkasse Bersenbrück das Alten- und Pflegeheim mit insgesamt 650 FFP1- und FFP2- Schutzmasken im Gepäck und einem Scheck über 750 Euro. Hoch erfreut nahmen die beiden Geschäftsführer Joachim Minneker und Udo Hoffeld sowie die stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Krankenhausvereins, Anke Kusche, die großzügige Spende der Kreissparkasse und eines Kunden entgegen. “ Die Geldspende werden wir für eine Sitzecke für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörigen verwenden, waren sie sich einig.

Ein Kunde der Sparkasse hatte die außergewöhliche Idee, verschiedenen Alten- und Pflegeheimen im nördlichen Landkreis Osnabrück 8000 FFP1- und FFP2- Schutzmasken zu schenken. “ Von diesem Vorhaben waren wir begeistert. Darum verdoppeln wir den Gegenwert der Masken als Spende in Höhe von zusammen 9000 Euro, so wie wir es bei Corona-Zuwendungen an unsere gemeinnützige Stiftergemeinschaft handhaben“, erklärte Stefan Thye-Moormann. In der derzeitigen schwierigen Phase würden viele Pflegeeinrichtungen mit den notwendigen Masken und der finanziellen Soforthilfe unterstützt. Diese könne ganz individuell entweder für die Anschaffung von Corona-Tests oder von Tablets verwendet werden, die von den Bewohnern aufgrund der Besuchseinschränkungen genutzt werden , um digitalen Kontakt zur Familie aufzunehmen.

Besuchsverbot, strenge Vorgaben bei der Versorgung der Bewohner und Schutzkleidung sind nur einige Folgen der Corona-Pandemie. Die inzwischen beschlossenen Lockerungen stellen für Heimbetreiber und Pflegende eine große Herausforderung dar. Alten- und Pflegeheime müssen personell und materiell hohe Auflagen erfüllen und strenge Regeln einhalten, besondere bei den wieder möglichen kurzen Besuchen der Angehörigen. So stellt die gemeinsame Spende der Kreissparkasse und ihres Kunden für das Pastor-Arning-Haus eine willkommene Unterstützung dar.

Foto: Maria Kohrmann-Unfeld

Besuchsregelung für Personen aus dem Kreis Gütersloh

Aufgrund eines besonderen Infektionsgeschehens in dem Kreis Gütersloh hat der Landkreis Osnabrück per 23.06.2020 verfügt, dass Einwohnerinnen und Einwohner des Kreis Gütersloh, soweit sie sich im Gebiet des Landkreises Osnabrück aufhalten, der Besuch bei Bewohnerinnen, Bewohnern und beim Personal sowie das Betreten des Hauses untersagt wird.

Diese Verfügung gilt einschließlich bis zum 30.06.2020.

Schutzmasken und Geld für Pflegeheime im Altkreis

Pastor-Arning-Haus und St.-Sylvester-Stift erhalten Spende von der Kreissparkasse Bersenbrück

Kreissparkasse Bersenbrück stockt Spende eines Kunden auf

Ein Artikel von Bernard Middendorf

Über jeweils 650 Schutzmasken und eine Soforthilfe von 750 Euro können sich Alten- und Pflegeheime im Einzugsbereich des „Bersenbrücker Kreisblattes“ freuen. Insgesamt spenden die Kreissparkasse Bersenbrück sowie einer ihrer Kunden 8000 Masken und 9000 Euro. Besonders betroffen von Auswirkungen der Corona-Pandemie sind Alten-und Pflegheime. Weil sie personell wie materiell große Herausforderungen stemmen müssen, unterstützt die Kreissparkasse Bersenbrück die Großzügigkeit eines ihrer Kunden und spendet gemeinsam mit diesem insgesamt 9000 Euro an Einrichtungen in der hiesigen Region für die Anschaffung von Schutzmasken.

„Die Idee eines Kunden unserer Sparkasse, der diversen Alten- und Pflegeheimen im nördlichen Osnabrücker Land insgesamt 8000 FFP1- und FFP2- Schutzmasken schenken möchte, hat uns begeistert“, erläuterten Christian Schwarte, Leiter Privatkunden, und Stefan Thye-Moormann, Gruppenleiter Firmenkunden der Kreissparkasse, die außergewöhnliche Spendenaktion. „So wie wir es bei Corona-Zuwendungen an unsere geminnützige Stiftergemeinschaft tun, verdoppeln wir den Gegenwert der Masken als Spende bis zum Betrag von zusammen 9000 Euro.“

Gemeinsam würden auf diese Weise viele Einrichtungen in der mometanen schwierigen Phase mit Masken und einer finanziellen Soforthilfe unterstützen, die zur Anschaffung von benötigten Corona-Tests oder auch Tablets genutzt werden könnte, damit die meist äteren Bewohner in den Zeiten von Besuchseinschränkungen ihre Familien zumindest digital sehen könnten. Hohe Auflagen, strenge Kriterien bei der Versorgung durch das Personal sowie Arbeiten in Schutzkleidung seien Folge der Pandemie, die abgefedert werden sollen.

Stellvertretend für die berücksichtigten Aten- und Pflgeheime im Bereich des „Bersenbrücker Kreisblattes“ erhielten die Geschäftsführer Udo Hoffeld und Joachim Minneker, der Verwaltungsratsvorsitzende Dietrich Keck sowie die Pflegedienstleiter Dirk Tschritter und Joana Rola-Cieslak vor dem St.-Sylvester-Stift einen symbolischen Scheck. „Wir freuen uns, dass wir diese Spende als Quartier entgegennehmen dürfen“, so Hoffeld. Die einzelnen Heime werden über die regionalen Sparkassenstandorte mit je 650 Masken und 750 Euro ausgestattet.

Foto: Bernard Middendorf

Weitere Lockerungen des Besuchsrecht

Aufgrund des aktuell weiterhin stabilen Infektionsgeschehens in Niedersachsen hat das Land Niedersachsen, Stand 12.06.2020, beschlossen an seinem Konzept für weitere Lockerungen der bisherigen Auflagen festzuhalten. Mit der disziplinierten Beachtung und Umsetzung der Corona-Regeln haben wir den bisherigen Weg in einen neuen Alltag mit Corona ermöglicht. Jede Lockerung geht dabei mit einem gewissen Risiko einher. Mit jeder Stufe der Lockerungen steigt daher auch die Eigenverantwortung. Da wir unsere Bewohner und Mitarbeiter schützen möchten und damit die Weiterverbreitung des Corona Virus so gut wie möglich zu reduzieren, bitten wir Sie weiterhin die folgenden Richtlienen unseres überarbeiteten Besucherkonzepts zu beachten.

Nach vorheriger telefonischer Absprache über Frau Wetzel, Leitung Sozialer Dienst, in der Zeit von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr erfolgt die Terminvergabe an welchem Tag der Besucher ins Haus kommt.

Tel: 05901 – 315510